*
TopBild
blockHeaderEditIcon

Limburgerhof

Telefon: 06236 - 61959

KaloSlider
blockHeaderEditIcon
KaloMenue
blockHeaderEditIcon

Olivenöl & Oliven

 

„HEUTZUTAGE GILT DAS OLIVENÖL ALS DAS GRÖSSTE GEHEIMNIS DER KRETISCHEN DIÄT UND LANGLEBIGKEIT.“

Versuchen Sie doch einmal statt Butter auf Ihrem Frühstücksbrot oder Vollkornzwieback unser Olivenöl aus Kreta zu verwenden! Sie können dem Öl ein Aroma verleihen, indem Sie es in einer Flasche mit Kräutern oder mit einer Kombination von Kräutern vermischen. Es ist das beste, gesündeste, schmackhafteste Frühstück.

Als in den späten 50er Jahren amerikanische Ernährungsberater nach Kreta kamen, um das Phänomen der Langlebigkeit der Kreter zu untersuchen, konnten sie ihren Augen nicht trauen! “Mein Gott, wie viel Öl konsumieren sie!”, rief der international renommierte Arzt und Pionier im Bereich der Ernährung Ancel Keys, als er sah, wie  der grüne Salat im Olivenöl schwamm. Im Eigentlichen bemerkte Keys nur noch einmal das, was in den vergangenen Jahrhunderten fast alle Reisenden, die sich für den Alltag der Kreter interessierten, bemerkt hatten.

Medizinische Forschung die sowohl in der Vergangenheit als auch heute noch in Europa und in Amerika durchgeführt wird, zeigt, dass das Olivenöl nicht nur das Herz schützt aber auch die Funktion vieler Organe unterstützt sowie bei einer langen Reihe von Krankheiten positiv einwirkt. Es senkt das Cholesterin, hat antioxidative Wirkung, (als "antioxidativ" werden die Vitamine A, C, und E sowie das Betacarotin bezeichnet, letzteres ist eine Vorstufe des Vitamin A. Antioxidative Vitamine fangen aggressive Sauerstoffradikale ab, die bei Stoffwechselvorgängen im Körper entstehen können. Freie Sauerstoffradikale entstehen vermehrt unter dem Einfluss von Alkoholkonsum, Zigarettenrauch oder intensiver Sonnenbestrahlung. Sie können in den Zellkern von Körperzellen eindringen und dort zu Schäden an der Erbsubstanz führen, was das Risiko für die Entstehung von Krebs erhöht). hilft bei der Leberfunktion, ist ideal für die Ernährung von Diabetikern und vieles mehr.

Die Qualität des kretischen Olivenöls ist weltbekannt, weil es kein Industrieprodukt ist, sondern ein natürliches Produkt, das aus der Pressung der Oliven gewonnen wird, ohne Extrakte und Beimischungen. Es ist das beste, das leichteste, das köstlichste Olivenöl der Welt, ein reines und natürliches Produkt, das mit Sorgfalt und Respekt gegenüber dem Verbraucher hergestellt und verpackt wird.

An den unendlichen Berghängen Kretas wird das beste Öl der Welt produziert. Reich an Aroma und Geschmack und mit niedriger Schärfe ist es eine Grundquelle vom Fett der kretischen Ernährung.

Die Erntezeit beginnt im November und geht bis im Februar weiter je nach der Höhenlage der Olivenbäume, die vor allem typisch für die Reife ist.

Farbe des Olivenöls

Die Farbe von Olivenöl hat nur eine sehr geringe Aussagekraft.
Anhand der Farbe lassen sich keine Mischungen verschiedener Qualitäten eindeutig nachweisen. In der Regel ist Olivenöl gelb oder grün gefärbt. Gelb- oder Grüntöne lassen keine Rückschlüsse auf Geschmack oder Qualität zu.

Was bedeutet Fettsäuregehalt ?

Der Fettsäuregehalt ist ein EU-weit festgelegter Wert, der das Olivenöl in verschiedene Qualitätsklassen einteilt. Die oberste Güteklasse ist „natives Olivenöl extra“. Hier darf der Fettsauregehalt den Wert von 0,8 Prozent nicht überschreiten.

Der Fettsauregehalt von unserem Olivenöl liegt je nach Ernte immer zwischen 0,1 und 0,5 Prozent und somit aus Selbstverpflichtung gegenüber dem Verbraucher weit unter dem geforderten Grenzwert.

Gefiltert oder ungefiltert?

Das Olivenöl wird in großen Stahltanks gelagert, in denen sich die verbleibenden Schwebstoffe (winzige Restpartikel von Olivenfleisch und Olivenhaut) langsam am Boden absetzen. Dieses „Absetzverfahren“ kommt einer natürlichen Filterung gleich.

Dabei kommt es durch die im Olivenöl enthaltenen Schwebstoffe zu eventuellen Eintrübungen je nach Abfüllcharge. Sie sind nichts Negatives, sondern enthalten im Gegenteil in hohem Maße gesunde Fettbegleitstoffe und Antioxidantien. Außerdem behält das Olivenöl so seinen charakteristischen Geschmack.

Die meisten Produzenten hochwertiger Olivenöle, wie unsere Erzeugung aus Astiraki
wird nach der Produktion mittels eines feinmaschigen Metallsiebs  filtriert.

Grüne und schwarze Oliven?

Alle Oliven sind anfangs grün und werden im Verlauf des Reifeprozesses dunkler.
Es existieren allerdings verschiedene Olivenbaumarten und entsprechend viele Olivensorten. Diese unterscheiden sich oft in Größe und Geschmack.

Die großen Oliven eignen sich aufgrund ihres hohen Wassergehaltes kaum zur Ölgewinnung. Sie bleiben oft auch im reifen Zustand grün, sind saurer und weniger aromatisch. Je kleiner die Sorte ausfällt, desto dunkler wird die Olive im Reifeprozess.
Wegen ihres höheren Ölanteils weisen die kleineren Oliven meist einen feineren Geschmack auf.
Für unser Olivenöl aus Astiraki werden ausschließlich die zwei Sorten Koroneiki und Tsunati verwendet.

Sie sind beide sehr klein und wachsen alle auf Kreta in einer Region, in der Nähe der Bergdörfer Astiraki und Anogia.

Wie ist die Haltbarkeit von Olivenöl?

Hochwertige Olivenöle, wie unser Olivenöl, sind geschmacklich länger stabil als minderwertige Öle. Die Haltbarkeit beträgt mindestens zwei Jahre, allenfalls wird das Öl mit der Zeit etwas milder im Geschmack.
Minderwertige Olivenöle können dagegen schon nach wenigen Monaten umkippen und Ranznoten annehmen.
Sehr hochwertiges Olivenöl, wie unser Olivenöl aus Astiraki, kann geöffnet mindestens ein Jahr lang ohne geschmackliche Einbußen verwendet werden. .

Wie stark kann ich Olivenöl erhitzen?

Sofern es sich um ein hochwertiges Olivenöl handelt, können Sie das Öl bis zu einer Temperatur von maximal 190 Grad Celsius (°C) zum Braten, Schmoren, Dunsten, Frittieren und Backen verwenden.
Die einfach ungesättigten Fettsauren in einem hochwertigen Olivenöl bleiben bei Hitze langer stabil.


Bei einer Temperatur bis 190°C bleiben alle wichtigen Fettbegleitstoffe und Antioxidantien, die das Olivenöl so wertvoll und gesund machen, darin enthalten.
Die maximale Erhitzbarkeit von anderen Speiseölen und Speisefetten beträgt:
Butter 110°C, Margarine 150°C, Maisöl 160°C, Soja- und Sonnenblumenöl 170°C, Schweinefett 180°C, Rapsöl 220°C.
Ein Steak können Sie problemlos bei 160 oder 170°C anbraten. Mehr Hitze bedarf es  für die gewünschten Rostaromen nicht.

Wie bewahre ich Olivenöl auf?

Die Aufbewahrung im Kühlschrank oder im Kalten führt nicht zu einer längeren Haltbarkeit. Dagegen kann Olivenöl bei Kälte sogar flockig werden. Allerdings kann das Öl ohne negative Folgen wieder auf Zimmertemperatur erwärmt werden. Die Aufbewahrung im Kühlschrank ist daher nicht notwendig.

Wie lagere ich Olivenöl am besten?

Olivenöl sollte in jedem Fall vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden und dauerhaft unter 24 Grad Zimmertemperatur gelagert werden. Gerade bei größeren Mengen Olivenöl empfiehlt es sich, das Öl in lichtundurchlässigen Behältern, wie Kanistern oder dunklen Glasflaschen, zu lagern. Generell hält sich Olivenöl in Kanistern länger als in Flaschen.

impressionen
blockHeaderEditIcon
KPMenueBottom
blockHeaderEditIcon

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail